RESERVIEREN SIE ONLINE ONLINE KIOSK

Historischer Weg


 

Vale Seco » Cercal do Alentejo

23 km

 
 
 

Diese Etappe führt uns durch die trockene, vom Getreideanbau geprägte Ebenen des Alentejo. Trotz der Nähe des Atlantiks sind die für das Alentejo-Hinterland typischen Aromen und Kräfte deutlich wahrnehmbar. Nutzen Sie an heißen Tagen die Gelegenheit einer Badepause am Stausee Barragem de Campilhas.

 



 
KARTE ÖFFNEN

Am Anfang dieser Etappe kann man entlang des Weges Anzeichen des Korkeichensterbens beobachten. Die Ursache des Phänomens ist weiterhin ungeklärt, doch vermutet man eine Kombination aus mangelnder Baumpflege, Befall von Pilzen und anderen Schädlingen. Die Dürre während der trockenen Jahreszeit, hat jedoch auch eine bekannte Ursache: das mediterrane Klima. Die Tatsache, dass sich der Regen auf lediglich drei bis vier Monate im Jahr konzentriert, verleiht dieser Landschaft, die in jeder Jahreszeit ihr Erscheinungsbild wechselt, einen einzigartigen Charakter.

Der südliche Abschnitt dieser Etappe ist besonders interessant. Hier können Sie ein ökologisches Mosaik beobachten, das der mediterranen Artenvielfalt von Nutzen ist: Wälder, Getreidefelder, Weideland, Auenlandschaften, Olivenhaine, Obstplantagen, durch Hecken geschützte Kleingärten, Tümpel, Felsaufwürfe, Macchie und mit Schilf bedeckte Feuchtgebiete.

 

+

Tipps


Verpflegung unterwegs

Bei km 8 durchquert man den Ort Vale das Éguas. 


Unterkunft in Vale Seco

Vale Seco hat nur wenige Unterkünfte in der Umgebung. Wenden Sie sich an einen Transfer- oder Taxi-Service um zu Ihrer gewählten Unterkunft zu kommen, oder übernachten Sie in Santiago do Cacém oder Cercal do Alentejo.

 
SCHLIEßEN



 

Wo Starten

Vale Seco

Auf der Nationalstraße N120 zwischen Cercal und Santiago nimmt man die Straße zum Stausee Barragem de Campilhas. Die Etappe beginnt gleich bei der ersten Kreuzung mit einem Feldweg.

Cercal do Alentejo

Vom Kreisverkehr in Cercal do Alentejo folgt man der Straße in Richtung Kirche, wo sich Wegweiser befinden. 

Technische Daten

SCHWIERIGKEITSGRAD: LEICHT
ENTFERNUNG: 23 KM
GESCHÄTZTE DAUER: 6 STD
AUFSTIEG GESAMT: 199 M
ABSTIEG GESAMT: 248 M
HÖHE MAX.: 214 M
HÖHE MIN.: 114 M
EMPFOHLENE JAHRESZEIT:
SEPTEMBER BIS JUNI
 

REGELN UND EMPFEHLUNGEN

MOTORISIERTE FAHRZEUGE GEFÄHRDEN DIE WANDERER
VERMEIDEN SIE ES, DEN HISTORISCHEN WEG PER MOTORRAD ODER JEEP ZUERKUNDEN, PRÜFEN SIE ALTERNATIVEN
SIE KEIN FEUER AUSSERHALB DER PLÄTZE, DIE EXPLIZIT DAFÜR AUSGEWIESEN SIND
HÄUFIG WERDEN HÖFE UND HERDEN VON HUNDEN BEWACHT. SEIEN SIE VORSICHTIG.
VORSICHT MIT WEIDETIEREN. AUCH WENN SIE GUTMÜTIG SIND, MÖGEN SIE ES NICHT, WENN SICH FREMDE IHREM NACHWUCHS NÄHERN.
DIE WEGE DURCHQUEREN TEILWEISE PRIVATES GELÄNDE. RESPEKTIEREN SIE FREMDES EIGENTUM UND SCHLIESSEN SIE STETS DIE PFORTEN UND GITTER WIEDER HINTER SICH.
DA ES UNTERWEGS AUF DEN ETAPPEN NUR WENIGE GASTSTÄTTEN UND EINKAUFSMÖGLICHKEITEN GIBT, SOLLTEN SIE IMMER WASSER, VERPFLEGUNG UND SONNENSCHUTZ MIT SICH FÜHREN
AN EINIGEN STELLEN SIND STRASSEN ZU ÜBERQUEREN. AUCH HIER GILT VORSICHT
HINTERLASSEN SIE WEDER SPUREN NOCH ABFALL UND HELFEN SIE UNS, FREMDEN ABFALL AUF DER ROUTE ZU BESEITIGEN. IE IMMER WASSER, VERPFLEGUNG UND SONNENSCHUTZ MIT SICH FÜHREN
SEIEN SIE FREUNDLICH ZU DEN BEWOHNERN UND GEBEN SIE AUSKUNFT ÜBER DEN ZWECK IHRES ERSCHEINENS. NUTZEN SIE DIE GELEGENHEIT, ERFAHRUNGEN AUSZUTAUSCHEN.
 




 

< ETAPPEN SANTIAGO DO CACÉM » VALE SECO



ETAPPEN CERCAL DO ALENTEJO » S. LUíS >