RESERVIEREN SIE ONLINE ONLINE KIOSK

Historischer Weg


 

Carrapateira » Vila do Bispo

22 km

 
 
 

Die Aussicht aus der Höhe auf das weite Gebiet von Bordeira, die Schönheit der Täler, in denen man von der Anwesenheit des Menschen kaum etwas wahrnimmt, und die malerischen Dörfer Vilarinha und Pedralva wappnen Sie für den heftigen Wind, der sich bei der Ankunft in Vila do Bispo einstellt. Eine Etappe, in der man die Essenz der Costa Vicentina erlebt.

 



 
KARTE ÖFFNEN

Am Anfang dieser Etappe bieten sich uns Landschaften dar, in denen die Berge bis an die Küste reichen und am Strand auslaufen. Felsen, Berghänge und Flüsse oder Ebenen in tiefen Tälern sind einige der Elemente, die die Ästhetik der Landschaft bestimmen und ein Mosaik an Lebensräumen bilden, die alle ihre eigenen ökologischen Funktionen haben. Auf dem Weg ins Innere, in Richtung der Dörfer Vilarinha und Pedralva begegnen wir in Flussnähe Tamarisken, Weiden, Eschen und portugiesischen Eichen. An den trockeneren Hügeln sind es Korkeichen, Stechginster, Strandkiefern und Schirmpinien sowie wilde Oliven. An den steilen Hängen kann sich eine naturbelassene Vegetation aus dichtem Buschwerk unter Korkeichen halten, die praktisch unberührt ist. In dieser Macchie gibt es eine Fülle von Erdbeerbäumen, Baumheide, Besenheide, Immergrüner Schneeball, Zistrosen, Mastix, wilder Spargel, Seidelbast und Stechginster. 

Am Windpark, den Sie nach Pedralva erreichen, kommen Sie an einigen temporären mediterranen Flachgewässern vorbei. Diese Lebensräume weisen vielleicht die größte Artenvielfalt im Südwesten Portugals auf und sind für den Erhalt des Bestandes unserer zahlreichen Amphibienarten lebensnotwendig. Gerade weil sie nur zeitweise bestehen (sie trocknen im Sommer aus), sind sie frei von Räubern, die Laich und Kaulquappen fressen und bilden so einen sicheren Ort für die Nachkommen. Vom Herbst bis zum Frühling sind diese Flachgewässer wegen der Tausenden von Kaulquappen von Vögeln, Schildkröten, Säugetieren und Pflanzen bevölkert. Im April und im Mai zaubern die Pflanzen eine Palette von Farben in die Landschaft: blaue Vergissmeinnicht, gelbe Narzissen, lila Hyazinthen, violette Orchideen, weiße Ringelblumen .... Im Sommer tritt diese Insel der Vielfalt in ihre Vegetationspause und erweckt den Eindruck von Wüste und Einsamkeit. Wenn sie die bewaldete Umgebung von Vila do Bispo durchqueren, bewegen Sie sich am besten leise und nehmen ein Fernglas zur Hand, da sich bestimmt einige Exemplare der Fauna, speziell der Vogelwelt, zeigen. 

 

+

Tipps


Verpflegung unterwegs

Bei km 9,5 kommen Sie durch das Dorf Pedralva.

Nutzen Sie den Fischerpfad

Der 10 km Rundweg Pontal da Carrapateira beginnt und endet im Dorf. Bleiben Sie noch einen zweiten Tag. Nehmen Sie diese traumhafte Gegend intensiver in sich auf.


Alternative Route

Wenn Sie von Carrapateira kommen und an der Informationstafel zum Alternativ-Weg angekommen sind, nehmen Sie den Weg rechts. Durchqueren Sie das Dorf, nach dem letzten Haus gehen sie noch etwa 200 m auf dem Weg weiter, danch biegen Sie nach links und steigen auf einem schmalen Pfad den Hügel hinauf. Oben angekommen halten Sie sich etwas rechts und gehen dann links einen Pfad bergab, bis Sie den Hauptweg wieder erreichen.

Von Pedralva aus, wo sich die Hinweistafel am Wegrand befindet, gehen Sie den Trampelpfad zu Ihrer Linken bergauf und dann bergab nach Vilarinha. (Folgen Sie den Roten Pfeilen) 

 
SCHLIEßEN



 

Wo Starten

Carrapateira

Am Dorfplatz Largo do Comércio gehen Sie hoch zum Museu Terra e Mar.

Vila Do Bispo

Von der Kirche gehen Sie in Richtung Fußballplatz. 

Technische Daten

SCHWIERIGKEITSGRAD: LEICHT
ENTFERNUNG: 22 KM
GESCHÄTZTE DAUER: 6 STD
AUFSTIEG GESAMT: 299 M
ABSTIEG GESAMT: 206 M
HÖHE MAX.: 144 M
HÖHE MIN.: 10 M
EMPFOHLENE JAHRESZEIT:
SEPTEMBER BIS JUNI
 
+

Wichtige Hinweise

Im Winter und in Regenzeiten:

Die Route zwischen den Dörfern Vilarinha und Pedralva kann stark überschwemmt sein, wenn die Flüsse Carrapateira und Sinceira, die man sechsmal überqueren muss, über die Ufer treten.

In diesen Fällen achten Sie auf die Beschilderung und nehmen Sie einen alternativen Weg, um die überflutete Route zu umgehen.

 

Download GPX oder KMZ.

 
SCHLIEßEN

REGELN UND EMPFEHLUNGEN

MOTORISIERTE FAHRZEUGE GEFÄHRDEN DIE WANDERER
VERMEIDEN SIE ES, DEN HISTORISCHEN WEG PER MOTORRAD ODER JEEP ZUERKUNDEN, PRÜFEN SIE ALTERNATIVEN
SIE KEIN FEUER AUSSERHALB DER PLÄTZE, DIE EXPLIZIT DAFÜR AUSGEWIESEN SIND
HÄUFIG WERDEN HÖFE UND HERDEN VON HUNDEN BEWACHT. SEIEN SIE VORSICHTIG.
VORSICHT MIT WEIDETIEREN. AUCH WENN SIE GUTMÜTIG SIND, MÖGEN SIE ES NICHT, WENN SICH FREMDE IHREM NACHWUCHS NÄHERN.
DIE WEGE DURCHQUEREN TEILWEISE PRIVATES GELÄNDE. RESPEKTIEREN SIE FREMDES EIGENTUM UND SCHLIESSEN SIE STETS DIE PFORTEN UND GITTER WIEDER HINTER SICH.
DA ES UNTERWEGS AUF DEN ETAPPEN NUR WENIGE GASTSTÄTTEN UND EINKAUFSMÖGLICHKEITEN GIBT, SOLLTEN SIE IMMER WASSER, VERPFLEGUNG UND SONNENSCHUTZ MIT SICH FÜHREN
AN EINIGEN STELLEN SIND STRASSEN ZU ÜBERQUEREN. AUCH HIER GILT VORSICHT
HINTERLASSEN SIE WEDER SPUREN NOCH ABFALL UND HELFEN SIE UNS, FREMDEN ABFALL AUF DER ROUTE ZU BESEITIGEN. IE IMMER WASSER, VERPFLEGUNG UND SONNENSCHUTZ MIT SICH FÜHREN
SEIEN SIE FREUNDLICH ZU DEN BEWOHNERN UND GEBEN SIE AUSKUNFT ÜBER DEN ZWECK IHRES ERSCHEINENS. NUTZEN SIE DIE GELEGENHEIT, ERFAHRUNGEN AUSZUTAUSCHEN.
 




 

< ETAPPEN ARRIFANA » CARRAPATEIRA



ETAPPEN VILA DO BISPO » CABO DE S. VICENTE >