RESERVIEREN SIE ONLINE ONLINE KIOSK

Historischer Weg


 

Aljezur » Arrifana

12 km

 
 
 

Ein kurzer Wandertag, den man jedoch auf dem Fischerpfad Ponta da Atalaia nach Arrifana, oder auf dem Historischen Weg weiter nach Süden in Richtung der Dörfer Bordeira und Carrapateira ausdehnen kann. Während Sie sich der Küste nähern, führt Sie der Wanderweg durch von Duft erfüllte Täler und an kleinen Höfen vorbei. Er gibt Ihnen schon eine Ahnung von dem, was Sie auf der nächsten Etappe erwartet.

 



 
KARTE ÖFFNEN

Die Höhe der Ruine der legendären Burg von Aljezur, eine der sieben Festungen, die auf der portugiesischen Fahne abgebildet sind, gibt einen weiten Blick auf die fruchtbaren Böden der Flussniederung frei, wo die berühmte und unverwechselbare Süßkartoffel von Aljezur angebaut wird. Die Fluss- und Bachläufe schlängeln sich durch diese Felder mit ihren wunderschönen Auen aus Pappeln, Erlen, Eschen, Tamarisken und Weiden. Der Mensch lebt respektvoll und harmonisch mit dieser Natur, die stark von den Jahreszeiten geprägt ist. Wir befinden uns in einer Agrarlandschaft, die eine besondere Vielfalt an Pflanzen, Insekten, Vögeln, Amphibien und Säugetieren aufweist. Schmetterlinge und Blumen wetteifern um die größte Farbenpracht, die sich im Frühjahr entfaltet.

Beim Verlassen der Stadt hat man den Blick über das Tal des Aljezur-Flusses, der am Strand Amoreira ins Meer mündet. Man stelle sich vor, wie es im Aljezur des 15. Jahrhunderts zuging, als der Fluss beschiffbar war und Aljezur an der zerklüfteten Küste zwischen Vila Nova de Milfontes und Sagres den einzigen geschützten Hafen bot. Hier legten Schiffe an, die aus Lissabon, Flandern und Kastilien kamen. Bevor Sie sich der Küste nähern, durchwandern Sie ein hügeliges Gebiet, in dem der Eukalyptus vorherrscht. Aufgrund der wachsenden Papiernachfrage nimmt dessen Anbau auf Kosten der Wälder aus heimischen Baumarten stark zu. Eukalyptusplantagen reduzieren die ökologische Vielfalt des Bodens, auf seiner Oberfläche wie auch darunter. Der Baum verbraucht Unmengen an Wasser, trägt zur Bodenerosion und dem Verlust der mineralischen Nähstoffe bei. Sobald sich das Meer am Horizont zeigt, verändert sich jedoch die Landschaft. 

Niedrig gewachsene Macchie, von salzigen Winden durchfegt, lässt die Ankunft in der einzigartigen Bucht Arrifana bereits erahnen. 

 

+

Tipps


Verpflegung unterwegs

Bei km 5, an der Kreuzung mit der Straße N 1003, können Sie rechts abbiegen und gelangen auf einem Umweg von 600 m zu einem Gastronomie-Betrieb. Wenn Sie den Wanderweg Ponta da Atalaia wählen, um an die Küste zu gelangen, biegen Sie rechts in Richtung Monte Clérigo ab, wo es etliche Cafés und Restaurants gibt. 


Diese Etappe auf dem Fischerpfad verlängern

Zunächst nutzen Sie den Wanderweg Ponta da Atalaia. In Nord-SüdRichtung, nach ca 4 km, folgen Sie rechts der blau-grünen Fischerpfad-Markierung bis Arrifana. In Süd-Nord-Richtung beginnt der Weg in Arrifana mit der Markierung für den Fischerpfad und führt bis dahin, wo er den Historischen Weg kreuzt. Dort geht es in Richtung Aljezur weiter. In beiden Richtungen verlängert sich diese Etappe von 12 auf 18 km.

 
SCHLIEßEN



 

Wo Starten

Aljezur

Von der Markthalle in Aljezur geht es zum Stadtmuseum Museu Municipal, an dem Sie links abbiegen. Gehen Sie rechts an der Kirche vorbei und dann hinab ins Flusstal, bis Sie links in einen Feldweg einbiegen.

Arrifana

Nach dem Parkplatz oberhalb vom Strand Arrifana, folgen Sie der asphaltierten Landstraße Richtung Vale da Telha und Aljezur, bevor Sie den Wanderpfad nach rechts nehmen.

Technische Daten

SCHWIERIGKEITSGRAD: LEICHT
ENTFERNUNG: 12 KM
GESCHÄTZTE DAUER: 4 STD
AUFSTIEG GESAMT: 224 M
ABSTIEG GESAMT: 184 M
HÖHE MAX.: 121 M
HÖHE MIN.: 2 M
EMPFOHLENE JAHRESZEIT:
SEPTEMBER BIS JUNI
 
+

Wichtige Hinweise

WICHTIGE HINWEISE

Auf dieser Etappe überquert oder folgt man immer wieder Straßen, die recht stark befahren sind. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Sie sollten immer auf der linken Straßenseite gehen, damit Sie den Verkehr selbst gut im Auge haben und besser gesehen werden. 

 
SCHLIEßEN

REGELN UND EMPFEHLUNGEN

MOTORISIERTE FAHRZEUGE GEFÄHRDEN DIE WANDERER
VERMEIDEN SIE ES, DEN HISTORISCHEN WEG PER MOTORRAD ODER JEEP ZUERKUNDEN, PRÜFEN SIE ALTERNATIVEN
SIE KEIN FEUER AUSSERHALB DER PLÄTZE, DIE EXPLIZIT DAFÜR AUSGEWIESEN SIND
HÄUFIG WERDEN HÖFE UND HERDEN VON HUNDEN BEWACHT. SEIEN SIE VORSICHTIG.
VORSICHT MIT WEIDETIEREN. AUCH WENN SIE GUTMÜTIG SIND, MÖGEN SIE ES NICHT, WENN SICH FREMDE IHREM NACHWUCHS NÄHERN.
DIE WEGE DURCHQUEREN TEILWEISE PRIVATES GELÄNDE. RESPEKTIEREN SIE FREMDES EIGENTUM UND SCHLIESSEN SIE STETS DIE PFORTEN UND GITTER WIEDER HINTER SICH.
DA ES UNTERWEGS AUF DEN ETAPPEN NUR WENIGE GASTSTÄTTEN UND EINKAUFSMÖGLICHKEITEN GIBT, SOLLTEN SIE IMMER WASSER, VERPFLEGUNG UND SONNENSCHUTZ MIT SICH FÜHREN
AN EINIGEN STELLEN SIND STRASSEN ZU ÜBERQUEREN. AUCH HIER GILT VORSICHT
HINTERLASSEN SIE WEDER SPUREN NOCH ABFALL UND HELFEN SIE UNS, FREMDEN ABFALL AUF DER ROUTE ZU BESEITIGEN. IE IMMER WASSER, VERPFLEGUNG UND SONNENSCHUTZ MIT SICH FÜHREN
SEIEN SIE FREUNDLICH ZU DEN BEWOHNERN UND GEBEN SIE AUSKUNFT ÜBER DEN ZWECK IHRES ERSCHEINENS. NUTZEN SIE DIE GELEGENHEIT, ERFAHRUNGEN AUSZUTAUSCHEN.
 




 

< ETAPPEN ODECEIXE » ALJEZUR



ETAPPEN ARRIFANA » CARRAPATEIRA >